Vergiss Mein Nicht!

 

Zum Muttertag, da geh ich raus
Und pflücke einen Blumenstrauß
Mit vielen kleinen Blüten blau
Und ich erinner‘ mich genau:

Deinen Kindern hast du alles gegeben,
Viel mehr als nur das nackte Leben.
Von Liebe war das Haus erfüllt,
In Geborgenheit hast du uns gehüllt.

Egal, wie eigensinnig wir auch war’n,
Für uns Kinder warst du immer da.
Fragten wir bei dir um Rat,
So folgte gleich eine gute Tat.

Auch für deine Enkel schlug dein Herz.
Schier überwältigend war der Schmerz,
Als der Tod dich von uns gerissen …
Wir werden dich für immer vermissen!

Heute, da ist Muttertag
Und ich steh‘ an deinem Grab
Mit meinen Kindern an der Hand,
Voll Liebe, die auch uns verband.

Ich schaue auf die Blümelein
Und da fällt mir wieder ein,
Wie ich ihn dir als Kind gereicht –
Den blauen Strauß Vergissmeinnicht.